Weltkarte - hier kann es hingehen mit AusbildungWeltweit
Copyright: AdobeStock/okufner

Länderinfos

Neue Horizonte mit AusbildungWeltweit

Das Förderprogramm AusbildungWeltweit ermöglicht dir dein Auslandspraktikum rund um die ganze Welt. Seit 2017 hat das Programm schon Aufenthalte in über 40 Länder auf allen Kontinenten gefördert.

Was du bei AusbildungWeltweit beachten musst:

  • Es werden nur Aufenthalte in die Länder gefördert, die nicht Programmländer im europäischen Förderprogramm Erasmus+ sind. AusbildungWeltweit schließt für dich also eine Förderlücke, damit du auch außerhalb des europäischen Programms ein Auslandspraktikum absolvieren kannst und gefördert wirst.
  • Dein Praktikum kann nur in Länder gefördert werden, in die keine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt.
  • Die Partnereinrichtung im Ausland muss bei Antragstellung feststehen - der Kontakt muss selber hergestellt werden. Damit das gelingt, geben wir dir im Folgenden Tipps.

Tipps zur Partnersuche im Ausland

Wenn du deine Ausbildung in einem internationalen Betrieb machst, ist die Partnersuche einfacher. Hier gibt es häufig die Möglichkeit, das Praktikum in einer Niederlassung oder einem Tochterunternehmen im Ausland zu absolvieren. Frage hier in deinem Ausbildungsunternehmen nach, was es für Möglichkeiten und Kontakte gibt. Auch Geschäftspartner im Ausland können als Partnerbetrieb fungieren.

Falls dein Unternehmen keinen Kontakt herstellen kann, haben wir folgende Tipps:

  • Nutze bestehende Kontakte deiner beruflichen Schule oder deiner zuständigen Kammer.
  • Nutze die Mobilitätsberatung der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern, in der Regel verfügen diese auch über ein internationales Netzwerk.
  • Nutze Städtepartnerschaften, um lokale Kontakte zu finden.
  • Recherchiere bei den deutschen Auslandshandelskammern im Zielland nach Betrieben vor Ort. 
  • Nutze auch vorhandene Kontakte über die Familie, deinen Freundes- oder Bekanntenkreis.